Amazon legt zu

On 20.05.2011, in News, by TRENDINGS

Der Markt der E-Books schreitet unaufhörlich voran. Nun gab Amazon bekannt, dass der eigene Internethandel seit April dieses Jahres erstmal mehr E-Books als gedruckte Bücher verkauft hat. Das Unternehmen setzte im Vergleich zu 100 Print-Ausgaben 105 digitale Werke ab. In die Statistik der elektronischen Bücher fallen keine kostenlos Kindle-Titel – diese würden den Vorsprung noch weiter ausbauen. Als gedruckte Bücher gelten Taschenbücher als auch Hardcover-Ausgaben.

 

Allein in diesem Jahr konnte Amazon die dreifache Menge an Kindle-Büchern verkaufen, wie im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Für diesen hohen Absatz sieht Amazon auch die Eröffnung des britischen Kindle-Stores verantwortlich. Der deutsche Kindle-Store öffnete am 21.April. Dafür liegen leider noch keine Zahlen vor. Dazu Amazon-CEO Jeff Bezos: „Wir waren optimistisch, dass das irgendwann kommen würde. Wir hätten aber niemals vermutet, dass es so schnell geschieht – schließlich verkaufen wir seit 15 Jahren gedruckte Bücher und erst seit vier Jahren Kindle-E-Books“

 

Aber auch trotz des starken Wachstums bei den elektronischen Büchern teilte die US-Firma mit, dass auch mehr gedruckte Ware, im Gegensatz zum Vorjahr, verkauft wurde. Somit ist Amazon stolz zu verkünden, dass es das größte Umsatzwachstum der letzten zehn Jahre sei – sowohl nach Stückzahlen als auch nach den Einnahmen. Da Amazon jetzt auch noch massiv Musik als Download zu verkaufen, dürfte einer weiteren Steigerung der Umsatzzahlen wenig im Weg stehen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.