Nov 10

Windows 8 will Energie sparen

Software-Gigant Microsoft wird im Jahr 2012 sein neues Windows herausbringen. Es ist dann schon die achte Version des erfolgreichen Betriebssystems. Ein Schwerpunkt wird diesmal auf die Energieverwaltung gelegt. Man will hohe Marktanteile damit erzielen, indem man einen direkten Einfluß auf die Laufzeit mobiler Geräte wie Notebooks oder Tablets bekommt.

 

Drei verschiedene Ziele will das Unternehmen erfüllen:

-        Verbrauchswerte einzelner Windows-Builds

-        Interschiedliche Idle-Zustände in Windows 7 und 8

-        Neuer Taskmanager mit Statusanzeige

 

 

So will man eine hohe Effizienz erreichen, ganz gleich ob Windows 8 auf einem SoC-basierten Tablet oder einem High-End-Desktop-PC eingesetzt wird. Damit alle Geräte gleich einfach bedient werden sollen, wird die Energieverwaltung auf allen Plattformen die gleichen Optionen bieten. Das grenzt den Einfluss der Hersteller allerdings beträchtlich ein.

Ein größeres Problem stellte sich für Microsoft dar, es hinzubiegen, die Geschwindigkeit, mit welcher Smartphones und Tablets von voller Last in Tiefschlafmodi und umgekehrt wechseln können. Das würde etliche Mengen an Energie einsparen. Applikationen werden die Aufgabe übernehmen,  die zwar im Hintergrund weiterlaufen, dies aber in einem Suspended-Modus tun. Aktivitäten im Hintergrund werden dadurch gesenkt, geben damit ebenso Energie frei.

Weitere Energie wird eingespart, wenn Fragmente des Betriebssystems längere Zeit im Idle-Modus laufen. Ein Power Engine Plug-in ist quasi die Energieverwaltung. Damit kann Windows 8 die in das Betriebssystem integrierten Funktionen auf das System besser abstimmen. Allerdings ist eine entsprechende Hardware notwendig, sonst kommen einige neue Effekte nicht zum Tragen.

preload preload preload