Mai 14

Wer gerne mit seiner Playstation online zockt, der guckt seit Ende April ins Schwarze. Seitdem der Hackerangriff für die Schließung des Netzwerks sorgte, warten 100 Millionen Nutzer gespannt darauf, dass dies wieder rückgängig gemacht wird. Bald ist es soweit, so Sony.

 

Derzeit testet eine ausgewählte Gruppe von Spielern das „Playstation Network“. Dieser Test ist völlig authentisch und soll den vollen Umfang der Internet-Spielerei simulieren. Der Musik- und Videodienst „Qriocity“ und die Sony Spieleplattform „Sony Online Entertainment“ wird nebenher ebenfalls getestet. Zwar hieß es kürzlich, dass das Netzwerk bis zum 31.Mai geschlossen sei. Doch der jetzige Test deutet darauf hin, dass es nur noch wenige Tage dauern dürfte, bis alle Funktionen wieder abrufbar sind.

Tags:
Mai 12

Die neu aufgedeckte Sicherheitslücke beim Online-Netzwerk Facebook soll zu keinem Datenklau geführt haben. Die US-Computersicherheitsfirma Symantec wies darauf hin, dass die Lücke über Jahre Bestand hatte, der Unbefugten den Zugriff auf Daten der Mitglieder präsentierte. Doch die Netzwerksprecherin Tina Kulow wiegelte ab. „Wir können nicht bestätigen, dass Daten gestohlen wurden. Niemand muss Angst haben, dass seine Daten weitergegeben wurden.“ Die Sicherheitslücken bestanden in den bei Facebook bekannten Anwendungen. Täglich sollen mehr als 20 Millionen solcher Anwendungen installiert werden. In einigen Fällen sind diese App-Entwickler an Profilinformationen der Nutzer gekommen, ohne es scheinbar zu wissen. Es hätten Chats, Fotos und auch Statusmeldungen manipuliert werden können. Die Lücke bestünde bereits seit 2007.

Mai 11

 

Mit einem Milliarden-Deal ging Microsoft an die Öffentlichkeit. Was schon lange als Gerücht umher ging, ist also perfekt. Für umgerechnet 8,5 Milliarden Dollar (knapp 6 Milliarden Euro) hat Microsoft Skype gekauft. Skype gründete sich 2003 und hat bietet die günstigere Gespräche im Internet an, als es über das klassische Telefon möglich ist. Diese sogar mit Bild, dank Kameras in Laptops und Handys.

 

Tags:
Mai 10

Apple will schon 2011 das iPhone 5 zum Verkauf anbieten. So war es angedacht. Es sollte Herbst werden. Allerdings gerät der Zeitplan etwas durcheinander. Durch das schwere Erdbeben in Japan vor wenigen Wochen ist die Produktion von vielen Zulieferer-Firmen lahmgelegt worden. Laut eines Insiders beginnt die Produktion im September. Ein Verkaufsstart könnte zu Weihnachten erfolgen, möglicherweise aber auch erst im Jahr 2012.

 

Tags:
Mai 09

Jüngst durch Datenspeicherungen in die Kritik geraten, schafft es Apple wirtschaftlich an die Spitze. Apple ist somit die wertvollste Marke der Welt. Es löst Google nach vier Jahren erstmals von der Spitze ab. Das Brandz Top 100 Ranking ist eine jährlich durchgeführte, sehr aufwendige Erhebung der US-Firma Millward Brown. Das Marktforschungsinstitut befragt für die Rangliste Hunderttausende Bürger nach ihrer Einstellung zu Marken und analysiert die Gewinnaussichten von Unternehmen.

 

Tags:
Mai 06

Im Internet kursieren Gerüchte, dass Sony abermals Opfer von Attacken werden soll. Am Wochenende soll laut eines Hacker-Beobachters eine dritte große Angriffswelle anrollen. Ziel sollen Webseiten von Sony-Servern sein. Nach dem Angriff sollen Daten veröffentlicht werden, die zum Beispiel Namen, Adressen und Kreditkartennummern etlicher Sony-Kunden beinhalten könnten.

 

Zur Zeit beschäftigen sich das FBI, das Department of Justice, der Kongress, der Staatsanwalt von New York sowie Datenschutz-Organisationen in Großbritannien, Kanada und Taiwan mit den Angriffen gegen Sony. Sollte der vermeintliche Angriff gelingen, wäre dies schon das dritte Mal in wenigen Wochen, dass die japanische Firma den Angriffen nicht standhalten könnte.

Tags:
Mai 05

Der US-Technologie-Gigant Apple hat eine Software-Aktualisierung vorgenommen und veröffentlicht. Mit dieser Aktualisierung können Besitzer ihrer iPhones oder iPads die Speicherung der Ortsdaten für ihre Geräte unterbunden werden.

 

Das in Kalifornien ansässige Unternehmen wurde von Datenschützern unlängst scharf kritisiert. Beide Apple-Geräte mit Sim-Karte hatten fortwährend die Koordinaten der verbundenen Funkzellen gespeichert. Unverschlüsselt wurden diese Ortsdaten auf den PC übertragen und hätten dort ausgelesen werden können. Apple räumte den Software-Fehler ein und versicherte, dass die Daten nicht ans Unternehmen übergtragen worden seien. Apple hatte die Sammlung der Ortsdaten auf dem iPhone und iPad damit begründet, die Positionsbestimmung für Kartenanwendungen und andere ortsbezogene Dienste beschleunigen und verbessern zu wollen. Apple unterstrich, dass sie keine Verfolgung ihrer iPhones vornehmen wollten oder je vornehmen wollen.

Tags:
Mai 05

Wie schon beim Update der Firmware auf das iOS 4.3.2 hat Apple auch beim iOS 4.3.3 nicht die Lücke gefunden, die den untethered Jailbreak von ion1c ermöglicht.

Das bedeutet das wir schon in kürzester Zeit mit dem Release des untethered Jailbreak für das iOS 4.3.3 auf dem iPhone 4, 3GS, 3G, iPad 2 und iPod Touch rechnen können.

Dies hat der bekannte iPhone Hacker Comex, der bspw. die Tools Spirit und JailbreakMe veröffentlicht hat, über Twitter bestätigt:

preload preload preload