Urlaub sollte eigentlich entspannend sein, doch wer eine spontane Reise plant, der empfindet die kurzfristigen Vorbereitungen oftmals als sehr stressig. Vor allem wer gerne eine Weltstadt wie Paris an einem Wochenende erkunden möchte, fühlt sich häufig schnell überfordert. Zuallererst sollte man sich um die Unterkunft kümmern. Wer nicht in einer Jugendherberge untergebracht werden möchte aber für den ein Hotel zu teuer ist, der kann sich stattdessen eine Ferienwohnung in Paris mieten.

Paris ist riesengroß und selbst Menschen, die bereits ihr ganzes Leben hier gewohnt haben, haben sicher noch nicht alles gesehen was die schöne Stadt zu bieten hat. Man kann also nicht erwarten, in zwei Tagen ganz Paris kennenzulernen. Trotzdem haben wir einige Tipps und Tricks, die dabei helfen können, bei der Erkundung der Highlights von Paris etwas Zeit zu sparen.

Von A nach B

Jardin_du_Luxembourg

Anstatt die Métro zu nehmen sollte man Paris ruhig zu Fuß erkunden. Die Stadt hat so viel zu bieten, dass man bereits bei einem Spaziergang viel erleben kann. Anstatt zu versuchen, ganz Paris innerhalb von einem Tag zu besichtigen sollte man sich ein oder zwei Stadtteile aussuchen und diese genauer unter die Lupe nehmen. Falls Sie Paris zum ersten Mal besuchen, dann spazieren Sie die Champs Élysées entlang bis Sie am Louvre angekommen sind. Genießen Sie auf dem Weg den Schlosspark Jardin des Tuileries und schauen Sie beim Triumphbogen und dem Grande Arche vorbei. Diese Attraktionen sind ein Muss für jeden Besucher von Paris und unterwegs findet man zudem zahlreiche Cafés, in denen man sich stärken kann.

Essen

Die Pariser Küche ist weltbekannt und nicht wenige Besucher kommen in die französische Hauptstadt nur um das Essen zu genießen. Die Auswahlmöglichkeiten sind schier endlos, deshalb kann es helfen einen kleinen “kulinarischen Reiseführer” zu nutzen um die Wahl einfacher zu machen.

Montmartre

MontmartreDieser Teil der Stadt ist ein absolutes “Must-See” für Besucher. Die Kirche Sacré Coeur und der Ausblick vom Hügel Montmartre sind atemberaubend. Wer durch diesen alten Teil der Stadt spaziert, hat außerdem auch die Chance einigen Künstlern bei der Arbeit zuzusehen und auch mehrere kleine Märkte sind unterwegs zu entdecken.

Kultur

Kirchen, Gärten, Museen – Paris bietet Reisenden eine so große Auswahl an Kultureinrichtungen, dass es schwer fallen kann, eine Entscheidung zu treffen. Hier gilt wieder der Tipp: Konzentrieren Sie sich auf die Attraktionen in Ihrer Nähe. Schön ist zum Beispiel der Jardin du Luxembourg und auch der Strand der Seine ist immer einen Besuch wert. Außer dem Louvre sind auch das Musée d’Orsay, das Centre Pompidou und das Musée Rodin sehr sehenswert.

Fazit

An einem Wochenende ist sicher nicht alles möglich, aber wer sich einige konkrete Ziele setzt und im Voraus einen Plan zusammenstellt, der bekommt einen guten ersten Eindruck von der Stadt. Der Trick ist hier: Genuss statt Stress.

Tags:  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.