Google wird jeden Tag mit Milliarden von Suchanfragen konfrontiert und da viele Anfragen mit derzeitigen Interessen oder Problemen der Nutzer zu tun haben, ist es nur natürlich dass diese Datenmengen auch irgendwie genutzt werden wollen. Wenn sich Anfragen für Medikamente gegen Grippe häufen, liegt die Vermutung nahe, dass eine Grippewelle im Anmarsch ist und dank der Standortinformation lässt sich dann eine Karte erstellen, die anzeigt, ob sich in bestimmten Regionen die Anfragen häufen. Mit Google Flu Trends lässt sich tatsächlich bereits jetzt nachvollziehen, wo und wie eine Grippewelle entsteht und die Infos dazu werden öffentlich zur Verfügung gestellt.

Tags: