Eine für den letzten Freitagabend geplante Facebook-Party im mittelfränkischen Rothenburg wurde aus Angst vor einem Chaos von Seiten der Stadt verboten. Von über 2200 eingeladenen Facebook-Nutzern hatten sich 350 angekündigt. Die Polizei erteilte einzelnen Jugendlichen Platzverweise und verhinderte eine Versammlung der Anwesenden.

Auch im unterfränkischen Wörth am Main wurde eine Party mit mehr als 5000 Jugendlichen, die am Samstag stattfinden sollte, verboten. Da die Polizei dennoch mit dem Erscheinen vieler Partywütiger rechnete, wollte sie mit ausreichendem Personal präsent sein, um eine Party zu verhindern. Durch Flyer sollten die Jugendlichen über mögliche Konsequenzen informiert werden. Es drohe ihnen ein Bußgeld von bis zu 1000 Euro.

In der Vergangenheit waren Facebook-Partys schon mehrfach außer Kontrolle geraten, sodass Polizei und Behörden einschreiten mussten. Sie fürchten vor allem Sachschäden, Verletzte und eine Menge Müll.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.