Der eSports – (Wett)markt

On 02.12.2016, in Trending Topics, by TRENDINGS

Es steht außer Zweifel, dass die eSports-Szene derzeit einen veritablen Boom erlebt. Diese Entwicklung ist sehr leicht anhand einiger Kennzahlen ablesbar. Egal ob es die Millionen Spieler an den eigenen Konsolen, die Zehntausenden Zuschauer in den Veranstaltungshallen der wichtigsten Turniere der Welt oder die siebenstelligen Preisgelder für die Creme de la Creme des eSports sind, der Aufstieg dieser vormals als Freizeitbeschäftigung für gelangweilte Nerds verschrienen Wettkämpfe, scheint unaufhaltsam.

Im Windschatten der Gaming-Szene gedeihen aber auch noch einige verwandte Industriezweige, wie zum Beispiel der Wettsektor. Waren die Umsätze in diesem Segment für die Wettanbieter noch vor wenigen Jahren unterhalb der Wahrnehmungsgrenze, so liegen die Sportwetten in der Zwischenzeit häufig schon auf Augenhöhe mit so etablierten physischen Sportarten wie Fußball oder Tennis.

Der Online-Buchmacher bwin hat zu diesem Thema neulich eine Studie veröffentlicht, welche diesen beeindruckenden Höhenflug belegen.

Besonders auffällig ist diese Entwicklung beim beliebtesten aller eSports Games, League of Legends.

Mit 69% aller Wetteinsätze auf eSports, liegt das Rollenspiel in dieser Kategorie ganz klar vor allen anderen Games. Für das gesamte 2016er Jahr geht bwin gar davon aus, dass die Wetteinsätze auf das Top-Game League of Legends jene auf das Champions League Finale im Fußball, deutlich übertreffen werden. Damit wäre König Fußball erstmals in dieser Rubrik entthront, was angesichts der noch jungen Historie des eSports, einer regelrechten Sensation gleichkommt.

Auch bemerkenswert ist, dass über 40% der  Wetten auf eSports aus Deutschland stammen. Damit konnte sich die Bundesrepublik als weltweit führende Hochburg des Online-Gaming präsentieren.    

Das Wachstum und die Beliebtheit des eSports Wettmarktes sind auch leicht erklärt. Sie basieren in erster Linie auf der kompletten Unvorhersehbarkeit der Ausgänge der meisten Turniere. Sieg und Niederlage liegen hier oft noch enger beieinander als im Fußball, was der Dramatik und Spektakularität des eSports deutlich zugute kommt. Aber auch die Unterhaltungs- und Gaming-Industrie haben einen nicht unbedeutenden Anteil an dieser Popularität. Mit der laufenden Weiterentwicklung von neuen Apps für Smartphones, die das Wetten noch flexibler, simpler und auch zeitlich unabhängig gemacht haben, wurde das Angebot für Gamer und Wettinteressierte ständig verbessert. Somit ist es heutzutage de facto möglich 24 Stunden, 7 Tage die Woche in Echtzeit über ein internetfähiges Handy auf laufende Veranstaltungen zu setzen.    

Trotz dieser fast einzigartigen Entwicklungsgeschichte des eSports, ist aus der als konservativ bekannten Welt des Sports, immer wieder Kritik und Geringschätzung zu vernehmen, was besonders an der bisher fehlenden offiziellen Anerkennung des Online Gaming als eigene Sportart deutlich wird.

Auf den weiteren Siegeszug wird dies aber letztendlich kaum Einfluss haben und es erscheint bereits jetzt schon klar, dass sowohl die Politik sowie auch die internationalen Sportverbände, bald der eSports-Szene jene Anerkennung zuteil werden lassen müssen, die sie zweifelsohne verdient hätte.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.