Am 4. April 2013 startet „Der unglaubliche Burt Wonderstone“ in unseren Kinos. Die US-amerikanische Komödie mit Steve Carell, Jim Carrey und Steve Buscemi in den Hauptrollen widmet sich einem eher ungewöhnlichen Thema und hat einen leicht satirischen, aber dennoch auch gefühlvollen Charakter.

Die Story: Burt Wonderstone und sein Kumpel Anton Marvelton liefern in Las Vegas schon seit Jahren atemberaubende Magier-Shows und sind mittlerweile echte Stars. Doch der Ruhm und das Geld sind Burt zu Kopf gestiegen, sein unerträgliches Ego sorgte dafür, dass die enge Freundschaft zu Anton zerstört wurde und in erbitterten Hass umgeschlagen ist. Als dann auch noch ein neuer Zauberer für frischen Wind in Las Vegas sorgt und die beiden Altstars immer mehr Zuschauer verlieren, wird es Zeit, etwas zu ändern. Burt muss sich wieder auf die echten Werte eines Magiers besinnen, um an alte Erfolge anzuknüpfen und seine Freundschaft mit Anton zu retten.



Der Film hat eine Spielzeit von einer Stunde und 40 Minuten und erinnert ein wenig an die beiden Las-Vegas-Ikonen Siegfried und Roy. Für deutsche Zuschauer ganz besonders interessant ist die Tatsache, dass Michael Bully Herbig in einer Nebenrolle zu sehen ist. Der Star aus „Der Schuh des Manitu“ mimt den Zauberer Lucius Belvedere.

„Der unglaubliche Burt Wonderstone“ ist eine aberwitzige und abgedrehte Komödie mit jeder Menge Zauberei und natürlich einer Message: Freundschaft ist schließlich wichtiger als Ruhm und Geld …

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.